#Remember Me Monday#Cubano Sandwich#

13. April 2016: Kiss the Cook – So schmeckt das Leben! Ein Starkoch schmeißt seinen Job hin und kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Gemeinsam mit seinem Sohn und seinen ehemaligen Sous Chef startet er eine kulinarische Tour mit einem Imbisswagen durch den Süden Amerikas und begeistert die Massen mit seinen Kochkünsten. Back to the Roots! Der Hauptdarsteller seiner kulinarischen Kochkünste ist ein ganz spezielles Sandwich. Wisst ihr welches ich meine? Die Rede ist vom „Cubano Sandwich“. Ich muss ehrlich gestehen, ich hab es nicht gekannt und schon war klar, welches Gericht ich euch zu diesem Film präsentieren möchte. Klassisch nach Rezept gibt’s bei mir selten, irgendwie kommt immer der Julie Style dazu, wie auch heute. Ich hab für euch heute meine Version des Cubano Sandwiches inklusive einen Hauch Österreich! 🙂

cubano sandwichJulie’s Cubano Sandwich

Zutaten für ca. 4 Portionen:

Mojo Schweinsbraten: 1 kg Schopfbraten (Schwein), Saft von 3-4 Orangen (ca. 225ml), Saft von 3-4 Limetten (ca. 100 ml), Schale einer Bio Limette, Schale einer Bio Orange, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 50 ml bestes Olivenöl, 1 Handvoll frisch gehackter Oregano, 1 Frischhaltebeutel

Zubehör: pro Sandwich 2 Scheiben Rohschinken, pro Sandwich 1-2 Scheiben geräucherter Gauda, Gurkerl (in Scheiben geschnitten), Dijon Senf, Fleischthermometer, ein wenig Butter oder Öl

Die Brötchen sind selbst gebacken, das Rezept dazu kennt ihr schon. Ich hab nämlich das Rezept für die Burger Buns verwendet. Wobei ich nur die halbe Menge gebacken habe (6-7 Stück zu 150-160 g) und sie eher länglicher bzw. oval geformt habe! Die übrig gebliebenen Buns hab ich einfach eingefroren,- für die nächste Burger Action 🙂

*** Hier geht’s zum Rezept! ***

cubano sandwich

Enjoy & don’t forget to kiss the cook! 🙂 Eure Julie

 

 


Mahlzeit! Haschee Hörnchen

Es gibt zwei (Lieblings-)Gerichte, mit der ich meiner besseren Hälfte immer eine Freude machen kann! Das sind ganz oben am Podest – Spaghetti Bolognese. Den zweiten Platz belegen die Haschee Hörnchen! 🙂 Gefühlt schon tausend Mal gekocht. Da ich aber noch nie wirklich mit geschrieben hab, da ich sie meistens nach Gefühl koche, sind sie noch nie hier erschienen. Bis jetzt! Diesmal lag der Block parat, es wurde alles brav mit geschrieben und abgewogen und schon geht’s los!

Haschee Hörnchen

Zutaten für 2-3 Portionen:

250 g Hörnchen (Nudeln), 400 g Faschiertes gemischt, 1-2 kleine Zwiebeln, 1-2 TL Rapsöl, 1-2 Knoblauchzehen, 1 EL Tomatenmark, 1 EL frisch gehackte Petersilie, 1 EL flüssiges Cremefine, Salz, Pfeffer, Paprika & Vegeta

Und so wird’s gemacht:

Hörnchen lt. Packung (bissfest) kochen. Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. Petersilie fein hacken. Knoblauch schälen.

In einer beschichteten Pfanne (darum hab ich auch so wenig Öl gebraucht) das Öl erhitzen. Den Zwiebel glasig anschwitzen, dann das Faschierte und den Knoblauch (Knoblauchpresse verwenden!) dazu geben und gut durchrösten. Beim Anrösten wird schon ein bisschen mit Salz, Pfeffer, Paprika und Vegeta gewürzt.

Wenn das Fleisch eine schöne Farbe hat, darf das Tomatenmark dazu. Gut verrühren, kurz mit rösten und mit einem Schuss Wasser aufgießen. Jetzt die gehackte Petersilie und das Cremefine dazugeben. Ein paar Minuten sanft köcheln lassen.

Dann nur noch die gekochten Hörnchen dazugeben und gut durchmischen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und wenn die Nudeln heiß sind, kann schon angerichtet werden!

Mahlzeit meine Lieben! Eure Julie