#Remember Me Monday#Kohlrabicremesuppe#

Wie ich den Text unten gelesen hab, ist mir aufgefallen, dass sich meine guten & schlechten Gartenjahre irgendwie abwechseln … 2016 war die Kohlrabi Ernte bescheiden, 2017 war ein Wahnsinn und heuer … was soll ich sagen, irgendwie wollen sie nicht so ganz, wie ich das gerne hätte. Dafür ist heuer mein Kräuterbeet schon fast ein Urwald und die Weintrauben erst!!! Ich glaub ich sattel um und werde Winzerin! 🙂

Ich hab es glaub ich schon ein paar Mal erwähnt, dass ich heuer irgendwie kein gutes Gartenjahr erwischt hab. Letztes Jahr bin ich mit dem Ernten nicht nachgekommen, heuer freue ich mich, wenn doch etwas durchkommt und geerntet werden kann! Eine gute Ernte haben mir meine Kohlrabi eingebracht! Einen Teil haben wir einfach als Rohkost zum Abendessen oder als Snack zwischendurch verspeist, den anderen Teil der Ernte hab ich zu einer Kohlrabicremesuppe verkocht.

August 2016

KohlrabicremesuppeKohlrabicremesuppe

Zutaten für 4-5 Portionen:

4-5 große Kohlrabi, 1 Zwiebel, 4-5 kleine mehlige Erdäpfel, 2 EL Olivenöl, 2 Stängel frische Petersilie, 1 Schuss Weißwein zum Ablöschen, 1 Gewürzbeutel für Suppen & Saucen von Sonnentor, 2 EL Bio Gemüsesuppenpulver, ca. 1 Liter Wasser, 200-250 ml Schlagobers, 2 altbackene Kornspitz, etwas Olivenöl, Fleur de Sel oder grobes Meersalz

*** Hier geht’s zum Rezept! ***

 

Viel Spaß damit meine Lieben! Eure Julie

Sweet Friday! Hafer Muffins #2

Wie letzte Woche schon versprochen, kommt heute die zweite Variante meiner „Healthy Muffins“. Dieses Mal hab ich die Bananen durch selbstgemachtes Apfelmus ersetzt, die Nüsse ausgetauscht und Apfelstücke mitgebacken! Ich kann nur mmmmmmhhhhh sagen! 🙂

Hafer Muffins

Zutaten für 12 Muffins:

85 g Hafermehl, 166 g Apfelmus (selbstgemacht), 2 mittelgroße Eier, 50 ml ungesüßte Mandelmilch, 4 g Backpulver, 3 g Natron, 1 Prise Salz, 4 g Zimt, 30 g Kokosblütenzucker, 10 g feinkörnige Haferflocken, 15 g gemahlene Walnüsse, 130 g Apfelstücke geschält

Und so geht’s:

Das Backrohr auf 175°C (Heißluft) vorheizen. Papierförmchen in die Mulden vom Muffinblech setzen. Am besten und schnellsten funktioniert das Ganze, wie schon letzte Woche, mit einem Smoothie-Maker. Ich hab so ein Teil, wo ich meinen Stabmixeraufsatz drauf stecken. Ansonsten müsst ihr mit dem Handmixer arbeiten.

  1. Schritt: Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Auf die Muffinformen verteilen
  2. Schritt: Apfelmus, Mandelmilch, Eier, Kokosblütenzucker, Zimt und Prise Salz vermixen
  3. Schritt: Hafermehl, Haferflocken, Walnüsse, Backpulver und Natron dazugeben und vermixen
  4. Schritt: Teig in die Muffinförmchen füllen
  5. Schritt: Ab ins Backrohr damit!

Dort bleiben die Apfel-Hafer Muffins, auf der mittleren Schiene, für ca. 20-25 Minuten (je nach Backrohr)! Die fertig gebackenen Muffins vorsichtig aus den Mulden lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Viel Spaß damit! Eure Julie

marillenmarmelade mit mohn

#Remember Me Monday# Marillenzeit!

Die Marillen Saison hat begonnen! Ich hoff ich komm auch bald dazu, die hübschen runden Dinger in Gläser zu packen! 🙂 Was steht bei euch heuer auf der Einkochliste?

aprikosen

Bei mir steht heuer das Marillen-Chutney ganz weit oben auf der Liste, da hab ich die letzten zwei Jahre immer zu wenig eingekocht! 🙂

Dann wird es wahrscheinlich auch ein paar Gläschen Marille-Mohn geben und natürlich auch die ganz klassische Marillenmarmelade!

marillenmarmelade mit mohn

Viel Spaß beim Einkochen! Eure Julie