#Remember Me Monday# Ab ins Glas mit euch! :-)

Die Einkoch-Saison hat begonnen, daher gibt es heute am „Remember Me Monday“ ein „kleines Best of“ aus dem Archiv!

marillenmarmelade mit mohn

Erdbeer Vanille Marmelade

Marillenmarmelade

Marillen-Mohn-Marmelade

Ribisel Gelee

BBQ Sauce mit Whiskey & Cola

Kräuteröl

Marillen Chutney mit gelben Karotten, Pfirsich & Chili

Radieschen Pesto

rosmarie

Pfefferminz Sirup

Rosmarin Sirup

Zitronenmelissen Sirup

Viel Spaß damit meine Lieben! Eure Julie

Spargel Carbonara

Letztens hat es schnell gehen müssen. Geplant waren Spaghetti Carbonara. Doch da war noch Spargel im Kühlschrank, der auch verarbeitet werden musste. Inspiriert hat mich dazu ein Rezept aus dem LOLA Magazin. Was soll ich sagen … Spargelgericht … low carb … köstlich … aufgegessen! 🙂

Spargel Carbonara

Zutaten für 2 Personen:

400 g Solo Spargel weiß, 100 g frisch geriebener Parmesan, 2 Eier, 50 g Schlagobers, 100 g Speckwürfel, Öl, Salz & Pfeffer

Und so schnell geht’s:

Den Spargel schälen und in schräge ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden (im Penne Style). In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und den Spargel darin einige Minuten anbraten – ca. 3-4 Minuten. Dann die Speckwürfel dazu geben und weiterbraten. Eventuell die Temperatur ein bisschen zurück drehen, dass euch der Spargel nicht zu dunkel wird.

Inzwischen Parmesan fein reiben und die Eier mit dem Schlagobers versprudeln. Etwas Parmesan beiseite stellen (zum Bestreuen), der Rest kommt zum Ei-Schlagobers-Gemisch,- gut unterrühren.

Den Spargel mit einem Schuss Weißwein ablöschen und eventuell noch dünsten lassen, falls er euch noch zu fest ist. Wenn der Spargel bissfest ist, kann’s weiter gehen. Die Pfanne weg von der Hitze nehmen und das Ei-Schlagobers-Parmesan-Gemisch unterrühren. Keine Angst, es stockt ein bisschen, da es ja keine richtige Carbonara Sauce ist! 🙂

Nochmals kurz erhitzen und schon kann angerichtet werden. Zum Schluss noch mit Parmesan bestreuen und dann heißt es nur noch – MAHLZEIT! 🙂

Gutes Gelingen! Eure Julie

 

Dinkel Tortillas mit gegrilltem grünen Spargel & Steakstreifen

Ich muss euch gestehen, in letzter Zeit fehlt mir einfach die Muse um Blogbeiträge zu schreiben. Ich verbinde jedes Rezept gern mit einer kleinen Geschichte oder auch wie es zu dem Rezept gekommen ist … doch derzeit starre ich mehr auf den leeren Bildschirm, als dass sich was tut. Daher mach ich es heute einfach mal so:

Freier Tag 🙂 Sonnenschein 🙂 Schwester auf Besuch 🙂 Lunch 🙂 Relaxing 🙂

Dinkel Tortillas mit gegrilltem grünen Spargel & Steakstreifen

Zutaten für 2 Personen:

Tortillas: 80 g Dinkelmehl, 1/2 TL Backpulver, 50 ml Wasser, 1 Prise Salz

1 Bund grüner Spargel, 1 Rumpsteak, 6 Blatt Salat (von Salatherzen), 8-10 Cocktailtomaten,
1 kleiner Jungzwiebel, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Joghurtsauce: 3 gehäufter EL griechisches Joghurt, 1 Schuss Wasser, 1 Schuss Condimento bianco, 1 Schuss Olivenöl, Salz, Pfeffer, bisschen Limettensaft, 1/2 TL Chilisauce

Und so geht’s:

Für die Joghurtsauce alle Zutaten miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Das Rumpsteak zu putzen und in Streifen schneiden. Salatblätter waschen und trocken tupfen.

Für den Tortilla Teig alle Zutaten miteinander vermischen und gut verkneten. Den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund und ca. 3-5 mm dünn ausrollen. In einer beschichteten Pfanne ohne Fett backen. Dafür die Pfanne stark erhitzen, Fladen einlegen und auf der Unterseite bräunen, bis die Oberfläche Blasen wirft. Dann ist sie fertig. Über das Nudelholz legen – zum Auskühlen und eine schöne Rundung zum Füllen bekommt ihr auch.

Den grünen Spargel waschen, trocken tupfen, Strunk entfernen und dicke Stangen eventuell halbieren. In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Spargel daran anbraten. Nach ein paar Minuten die Tomaten dazu geben und mit einem Schuss Weißwein bzw. Wasser ablöschen und dünsten, bis der Spargel bissfest ist und das Wasser verdampft ist.

Die Steakstreifen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Die Tortillas mit Salat, Spargel, Tomaten und Steakstreifen füllen und mit der Joghurtsauce garnieren.

Lasst es euch schmecken! Eure Julie

#Remember Me Monday# It’s Spargel Time!

Die Spargel Saison ist im vollen Gange und ein paar Wochen können wir uns daran noch erfreuen! Mein Liebling ist ja der grüne Spargel,- wie steht’s da bei euch?Für den heutigen „Remember Me Monday“ hab ich euch meine Spargel Rezepte herausgesucht und es kommt diese Woche sogar noch ein neues dazu 🙂

Julie’s Spargel Rezepte

Couscous Salat mit grünem Spargel, Feta & Co.

Grünes Curry mit Rindfleisch, Spargel & Kokosmilch

Hühnerfilet im Topfen-Rohschinkenmantel mit Spargelgemüse und Balsamico-Erdbeeren

Julie’s Spargel Tapas

Pikanter French Toast mit grünem Spargel

Polentastrudel mit grünem Spargel & Ziegenkäse

Spargelpäckchen mit Tomaten-Basilikum-Sauce & Erdäpfel

Spargelquiche mit Blitz-Hollandaise

Viel Spaß & einen guten Start in die Woche! Eure Julie

Hühner Cordon bleu

Mein g’schmackiges Österreich! Hendl Cordon Bleu mit Hanfpanier

Mahlzeit meine Lieben! Heute möchte ich euch das klassische Cordon bleu in einem neuen Outfit vorstellen! Ab und zu kommt es vor, da muss einfach ein Schnitzel oder ein Cordon bleu her. Dieses Mal hat meine bessere Hälfte entschieden – Cordon bleu! Da immer gleich, irgendwann fad wird, hab ich einfach ein bisschen variiert. Hendl statt Schwein, ein guter würziger Bergkäse, Vulcano Karree-Rohschinken und die Panier hab ich mit Hanfsamen aufgepeppt 🙂 Das Ergebnis war wirklich köstlich! Dazu noch gab’s noch den heißgeliebten Erdäpfelsalat und schon war mein Schatz im 7. Schnitzel-Himmel 🙂

Hühner Cordon bleu

Hendl Cordon bleu mit Hanfpanier

Zutaten für 2 Personen:

2 Hendlfilets ohne Haut, 4 Scheiben Bergkäse, 8-10 Scheiben Vulcano Karree-Rohschinken, Salz, Pfeffer, 3-4 EL Mehl, 2 Eier, 1-2 Handvoll Semmelbrösel, 2-3 EL geschälte und zerstossene Hanfsamen, Öl zum Ausbacken

Und so geht’s:

Die Hendlfilets waagrecht einschneiden (nicht ganz durchschneiden), aufklappen und mit einem Fleischklopfer ein leicht klopfen. Das Fleisch leicht salzen und pfeffern. Dann mit Bergkäse und Vulcano-Karree-Rohschinken füllen, zu klappen und mit Zahnstochern verschließen.

Als nächstes müsst ihr euch die „Panier-Straße“ vorbereiten. Da wir nur für 2 Personen panieren, reichen tiefe Teller (Suppenteller) vollkommen aus.

  1. Mehl
  2. versprudelte Eier
  3. Semmelbrösel mit den Hanfsamen vermischt

Das Öl in einer Pfanne erhitzen (ca. auf 160-170°C – nicht zu heiß, sonst wird euch die Panier zu schnell zu dunkel und das Cordon bleu ist nicht durch gegart).

Jetzt wird paniert! Zuerst kommt das Fleisch ins Mehl – darauf achten, dass beide Seiten gut mit Mehl bedeckt sind, sonst hält das Ei nicht! Dann durch die versprudelten Eier ziehen und anschließend in der Semmelbrösel-Hanfsamen-Mischung legen. Beide Seiten gut bedecken und dabei leicht an drücken.

Vorsichtig ins heiße Öl legen und von beiden Seiten goldbraun backen. Jetzt noch die Zahnstocher entfernen und schon kann geschmaust werden!

Lasst es euch schmecken! Eure Julie